Brasilien: Nach der WM & Vor Olympia

Alter 12 – 18 Jahre STUBE NORD

BRASILIEN: NACH DER WM & VOR OLYMPIA
ZWISCHEN KOMMERZ UND BEGEISTERUNG

Die Bilanz der letzten Fußball-WM in Brasilien ist ernüchternd:
Mindestens 8,5 Mrd. Euro hat das Sportgroßereignis das Land gekostet, doch das erhoffte wirtschaftliche Wachstum blieb aus. Brasilien befindet sich mittlerweile in einer tiefen Rezession. Im Sommer 2016 werden die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro eröffnet und auch diesmal sind die Versprechen groß: Olympia bringe viele Jobs, neue Straßen und Bustrassen und ein modernes Abwassersystem. Die Realität für die arme Bevölkerung ist oftmals eine andere: Seit 2009 wurden in Rio rund 67.000 Menschen aus den Armenvierteln umgesiedelt, die sozialen Belastungen sind enorm. Viele Bewohner_innen von Rio wehren sich gegen das Groß-Ereignis und fragen »Olympia für wen?«

Junge Menschen aus Brasilien, die hier in Deutschland studieren, berichten in diesem Workshop über die aktuelle politische und soziale Situation in ihrem Land. Alle Referent_innen nehmen am Studienbegleitprogramm für ausländische Studierende (STUBE Nord) teil, ein Qualifizierungsprogramm des Diakonischen Werkes und Brot für die Welt.

Anbieter: STUBE Nord
Referent_in: Studierende aus Brasilien
Dauer: 1,5 Stunden
Preis: nach Absprache
Weiter Infos unter: http://hamburg.brot-fuer-die-welt.de/mitmachen-gestalten.html

Zu buchen unter: info(at)lernort-kulturkapelle.de