Kolumbien: Jugend im Krieg

Alter 12 – 18 Jahre STUBE NORD

KOLUMBIEN: JUGEND IM KRIEG
MIT RAP GEGEN GEWALT UND FÜR DEN FRIEDEN

Fast die Hälfte der kolumbianischen Bevölkerung sind Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren. Sie sind die Hauptleidtragenden des bewaffneten Konflikts, der seit fast fünfzig Jahren im Land wütet. Im Krieg werden Kinder und Jugendliche manchmal auch zu Tätern, zu Kindersoldaten. Was treibt sie zu den Milizen oder Guerillagruppen? In dem Workshop beschäftigten sich die Schüler_innen mit den Hintergründen der bewaffneten Konflikte in Kolumbien. Mit Rap und Rollenspielen werden aber auch Ansätze erarbeitet, die versuchen, die Spirale der Gewalt zu unterbrechen und den Jugendlichen eine Alternative zu bieten.

Junge Menschen aus Kolumbien die hier in Deutschland studieren, stellen engagiert ihr Land mit den unterschiedlichen Facetten dar. Alle Referent_innen nehmen am Studienbegleitprogramm für ausländische Studierende (STUBE Nord) teil, ein Qualifizierungsprogramm des Diakonischen Werkes und Brot für die Welt.
Auf Wunsch kann der Workshop auch in spanischer Sprache angeboten werden.

Anbieter: STUBE Nord
Referent_in: Studierende aus Kolumbien
Dauer: 1,5 Stunden
Mögliche Sprachen: Deutsch, Spanisch
Preis: nach Absprache
Weiter Infos unter: http://hamburg.brot-fuer-die-welt.de/mitmachen-gestalten.html

Zu buchen unter: info(at)lernort-kulturkapelle.de