Forum für Visionen

Wilde Natur vs. wilde Stadtplanung

Wie können Naturschutz und Stadtentwicklung gemeinsam gelingen?

Auf den Elbinseln sind aktuell wertvolle Naturräume durch stadtplanerische Vorhaben bedroht: Der „Wilde Wald“ (WiWa) im Reiherstieg soll einem der zahlreichen neuen Wohnviertel weichen; Torfböden bei Moorburg würden durch den Bau der geplanten Autobahn A26Ost zerstört; und im Osten sind nördlich von Stillhorn durch die Verbreiterung der A1 weitere Biotope bedroht. Die rasant steigende Versiegelung in Hamburg und speziell auf der Elbinsel, die noch dazu wertvolle Biotope zerstört, scheint angesichts zunehmender Extremwetterereignisse aus der Zeit gefallen.

Wir wollen gemeinsam mit Expert*innen aus den Bereichen Landschaftsplanung, Architektur, Mobilität und Naturschutz ins Gespräch kommen und Visionen einer an die Klimakrise angepassten und menschenfreundlichen Stadt skizzieren.

Auf dem Podium diskutieren: Sabine Sommer (BUND), Jan Muntendorf (SDW), Jenny Ohlenschlager (HCU), Adrian Nägel (A4F) und N.N. (Wiwa bleibt!).
Moderation: Lisa-Mia Schaich (BUND).

Besondere Hinweise: Zeitgleich zum Wildes Wilhelmsburg Wochenende findet auf dem Gelände rund um die KuKa das Parkleuchten im Inselpark statt. Bitte benutzen Sie die Haupteingänge zum Inselpark Mengestraße/Rathaus oder Georg-Wilhelm-Straße. Das Gelände ist umzäunt. Alle Besucher:innen, die zur Veranstaltung „Forum für Visionen – Wilde Natur vs. wilde Stadtplanung in der KulturKapelle“ wollen, werden von dem Sicherheitspersonal eingelassen.